mailHrensko

Hřensko, 407 17

Telefon:+420 412 554 021
E-Mail:urad@hrensko.cz
Web:www.hrensko.cz
Stadt Hřensko liegt an der tschechischen- deutschen Grenze. In der Stadt gibt es ein Grenzübergang Hrensko/Schmilka.

In der Nähe befindet sich bekannter Felsentor Pravčická brána. Die Bebauung von Hřensko ist vor allem durch Hotels und Pensions gebildet, die Stadt mit ganzer Umgebung gehört zu den bekanntesten Erholungsorten des Nordböhmens.

Ursprünglich stand hier im 15. Jahrhundert nur ein den Flößern dienendes Wirtshaus. Die Stelle war genug bekannt - von Osten führte hierher eine Abbiegung des Böhmischen Handelsweges zur Elbe. Im 17. Jahrhundert nahm die Bedeutung von Hřensko als ein Zentrum von Handel an. Im 18. Jahrhundert gab es hier vier Sägewerke, eines von ihnen wurde im Jahre 1892 während der Choleraseuche zum Spital geändert.

Im Betrieb waren auch mehrere Verbandholzstätten, Holz wurde daher auch auf größere Entfernungen geflößt. Im 19. Jahrhundert nahm in Hřensko immer mehr der Reiseverkehr an Bedeutung zu. In den 30-er Jahren des 19. Jahrhunderts wurde der Steig von Hřensko zum Felsentor Pravčická brána errichtet, erschienen erste Hotels, Pensions und Gaststätten.

Bereits seit dem Mittelalter musste Hřensko immer mit dem Problem mit Hochwassern und dem Felseneinsturz kämpfen. Zu den größten Katastrophen gehörten die Hochwasser im Jahre 1845, 1897 und 2002.

Zwischen den interessanten Gebäuden in der Stadt gehören: die Barockkirche St. Johannes von Nepomuk aus dem Jahre 1787 und die pseudogotische Kapelle. Die Statue hl. Johannes von Nepomuk stammt aus dem Jahre 1756.
Anmeldung Cookies