Drábské světničky

Felsenfestung

Mnichovo Hradiště


Die Felsenburg Drábské světničky liegt am Rand eines Sandsteinplateaus am westlichen Rand der Příhrady-Felsen. Unweit davon liegt auch die ehemalige befestigte Burgsiedlung und die Ruinen der Burg Klamorna, jedoch ist die Drábské světničky besser erhalten. Die Felswände und Türme sind aus Sandsteinen der Hrubá Skála-Schichten (ein Teil der Teplitz-Formation) herauspräpariert. Der Rand des Plateaus zerfällt an einiger Stellen in separate Felsentürme und Säulen, die durch Risse voneinander getrennt sind. Den Spalten zufolge kam es zu einer intensiven Tiefverwitterung. Die Instabilität der Plattformkante wird auch durch die liegenden Schichten der Sandsteine beeinflusst, die aus weichen, kalkhaltigen Tonsteinen bestehen und erosionsanfällig sind. Die Burg ist eine mittelalterliche Festung, die am nordwestlichen Rand der Hochebene Hrada auf einer Höhe von 86 bis 141 m über der früheren Wasserströmung des Flusses Jizera und ausgedehnten Sümpfen ringsherum errichtet wurde. Während des Baus wurden die Felsenformen und das System von Blöcken, Rissen und Kaminen perfekt genutzt, um die Verteidigung der Burg zu stärken. Auf sieben Sandsteinblöcken wurden zahlreiche Räume angelegt, die in den örtlichen, leicht zu bearbeitenden Sandstein gehauen waren. Weiterhin wurden Fachwerkbauten, die mit Nuten und Rillen an der Oberfläche der Felsen verankert waren, errichtet. Keramikreste und andere Funde lassen vermuten, dass das Gebiet des Plateaus Hrada zum ersten Mal in der Jungsteinzeit und dann abwechselnd bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts kontinuierlich besiedelt wurde. Der Wehrbau von Drábské světničky wurde nach 1430 errichtet, als sich die hussitischen Hauptmänner hier fest ansiedelten. Diese hatten ein großes Interesse daran, die Fernstraße, die unterhalb Hrada im Jizera-Tal von der Lausitz nach Prag führte, zu überwachen. Gegenwärtig sind Drábské světničky über einen Weg mit Treppen und Brücken erreichbar.


Fotogalerie

15_Drabske svetnicky foto1 Ludek Antos

15_Drabske svetnicky foto1 Ludek Antos

 
15_Drabske svetnicky foto2 Ludek Antos

15_Drabske svetnicky foto2 Ludek Antos

 
 
Anmeldung Cookies